3aHME mit Bibi & Tina on Tour

| PW

29 Schülerinnen der 3aHME starteten am Montag, den 30.05.2022 mit den Fachlehrern Bianca Lehner und Martina Pallisch (von Insidern auch „Bibi & Tina“ genannt) ihre Abschlussreise nach Italien und Slowenien.

Besonders bei unseren Dressurreiterinnen war die Vorfreude auf das erste Zwischenziel riesig. In Eugendorf angekommen zeigte uns Diana Porsche ihre wunderschöne private Reitanlage und gab Einblicke in ihr tägliches Training – speziell mit den jungen Pferden. Weil es für Pferdewirtschaftsschülerinnen nie genug Pferde geben kann, fuhren wir am Nachmittag gleich weiter zum Fohlenhof Ebbs, dem Haupt-Haflingergestüt des Zuchtverbandes Tirol. Dort führte uns eine ehemalige Schülerin des abz Lambach, Eva Pammer durch die Anlage und erklärte die wichtigsten Details der Haflingerzucht. Das absolute Highlight waren - wie könnte es anders sein - die vielen süßen Haflingerfohlen, die eine Kuscheleinheit mit unseren Mädels sichtlich genossen. Am Abend ging‘s dann über den Brenner nach Italien, genauer gesagt nach Brixen, wo wir ein gutes Abendessen und die erste Nacht verbrachten.

Am nächsten Morgen hielten wir Kurs auf unser nächstes Ziel, den schönen Gardasee. Die Aussicht war aufgrund des beständigen Wetters wunderbar und die ein oder anderen gönnten sich ein Mega-Eis, denn „Bella Italia“ ohne eine gute Gelateria wäre nicht Italien. Natürlich darf auch „Amore“ hier nicht zu kurz kommen, darum setzten wir unsere Reise in Verona fort. Bei einer Stadtführung erfuhren wir einige Hintergründe der Stadt und ihrer Sehenswürdigkeiten, und spätestens unter dem Balkon von Romeo & Julia durfte man gegebenenfalls sein Glück mit einer Liebesbotschaft versuchen. „Ob das wohl noch notwendig war?“, denn schon während der Führung konnte der ein oder andere „Italiano-Boy“ kaum widerstehen, sich unserer Gruppe anzuschließen. Nach dem geplanten Programm gab es auch noch etwas Freizeit zum Flanieren und Shoppen.

Auf den Mittwoch freuten wir uns besonders, denn wir fuhren von Punta Sabbioni per Schnellboot nach Venedig. Nach einer netten Stadtführung vom Markusplatz bis zur Rialto-Brücke hatten wir auch hier einige Zeit für Sightseeing, zum Shoppen und um in den zahlreichen feinen „Ristorantes“ die Italienische Küche zu genießen. Wieder zurück beim Bus ging es weiter nach Triest, wo die Harten unter uns vor dem Schlafengehen noch ins Meer sprangen.

Am nächsten Morgen fuhren wir weiter ins benachbarte Slowenien zum Gestüt Lipica. Die Gestütsbesichtigung war auf alle Fälle ein Erlebnis, weil wir hinter die Kulissen der Zucht und des Trainings blicken durften und im hauseigenen interaktiven Museum vieles über die Ursprünge des Lipizzaners erforschen konnten. Den Nachmittag verbrachten wir wieder zurück in Österreich, nämlich in Velden am Wörthersee. Nur so fürs Protokoll … nicht im Casino, sondern im Wörthersee, wo besonders unsere „Wasserratten“ auf ihre Kosten kamen. Es gab kaum jemanden, der bei 21 Grad Wassertemperatur nicht ins kühle Nass hüpfte, unsere Action-Begeisterten ließen sich in Gruppen auf dem großen „Luft-Frisbie“ hinter einem Motorboot herziehen. In Pörtschach wurde dann das letzte Mal für diese Woche ins Hotel eingecheckt.

Zum Abschluss unserer Reise hatten wir auch noch einen Programmpunkt für unsere Springreiterinnen eingeplant. In der schönen Steiermark besuchten wir den Zucht- und Ausbildungsbetrieb der Familie Zuchi in Oberwölz, wo momentan eine Schülerin des abz Lambach auch nach dem Praktikum noch tatkräftig Unterstützung leistet.

Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle nochmal unserem „Vladi“, dem mit Abstand besten Busfahrer der Welt (zu finden bei der Fa. Sulzbacher). Er hat mit uns Mädels immer einen kühlen Kopf bewahrt und ist uns in dieser Woche richtig ans Herz gewachsen. Mit seiner sicheren, aber flotten Fahrweise hat er uns von A nach B, und zum Schluss sogar noch eine Stunde früher zurück nach Lambach gebracht.

Diese Reise war für alle ein sehr schönes Erlebnis, das keine von uns so schnell vergessen wird!

Text von Denise Lang, 3aHME
Zurück